BODAN Partnerforum 2019
11.07.2019

BODAN Partnerforum: Ein Zukunftslabor für Bio-Läden entsteht

Über 100 Vertreter von Bio-Läden aus Süddeutschland und Vorarlberg nutzten das BODAN Partnerforum, um gemeinsam Pläne zu schmieden. Im Gespräch mit einem breiten Bündnis werteorientierter Bio-Hersteller entwickelt BODAN ein Zukunftslabor, das inhabergeführte Bio-Läden zum Aufbau ihrer individuellen Marke nutzen können.

 

BArbeitsgruppe Freestyleei seinem diesjährigen Partnerforum am 6./7. Juli hat der Öko-Großhändler BODAN einen Entwicklungsprozess angestoßen, von dem spürbare Impulse für die Naturkostbewegung zu erwarten sind. Im Gespräch mit einem breiten Bündnis von fachhandelsorientierten Herstellern wie den Wertemarken will BODAN eine Art Zukunftslabor schaffen, das inhabergeführte Bio-Läden zur Weiterentwicklung ihrer individuellen Laden-Marke nutzen können.

 

„Als Richtschnur für die Ausstattung dieses Zukunftslabors haben wir beim diesjährigen Partnerforum gemeIntensiver Austauschinsam mit Läden und Herstellern Maßnahmen und Formate identifiziert, die inhabergeführte Bio-Läden im aktuellen Wandel der Märkte und Lebensstile besonders wirksam stärken“, erklärt BODAN-Geschäftsführer Sascha Damaschun. „In der hohen Qualität der Ergebnisse spiegelt sich das große Erfahrungswissen der Teilnehmer wieder und der wertvolle wechselseitige Austausch zwischen Händlern und Herstellern“, so Damaschun.

 

Basierend auf diesen Ergebnissen konzipieren Handelsexperten nun ein professionelles Coaching-Programm, das vielfältige, individuell kombinierbare Module umfasst. Bereits im Herbst 2019 sollen die ersten 20 Pilot-Teilnehmer an den Start gehen. Ab September können sich inhabergeführte Bio-Läden mit ihrer Entwicklungs-Idee um eine Teilnahme bewerben.

„In der Vergangenheit traten die Bio-Läden mit ihrer Identität häufig hinter den Labels von Anbauverbänden und Marken-Herstellern zurück. Nun ist es an der Zeit, dass die Einzelhändlerinnen und Einzelhändler mit ihrer Persönlichkeit vital und kreativ im Vordergrund stehen, wobei Verbände und Marken ihnen den Rücken stärken. Und genau diesen Prozess befeuern wir in unserem Zukunftslabor“, erklärt Sascha Damaschun. „Gemeinschaft bedeutet für uns nicht, dass der eine vom anderen ins Ziel getragen wird“, so Sascha Damaschun bei seiner Auftaktrede am Sonntag, „aber wenn sich selbständige Bio-Einzelhändler und wertorientierte Hersteller stärker miteinander verbünden, können sie gegenseitig ihre Entwicklung vorantreiben und die Sterne der Naturkost zum Leuchten bringen.“

 

Die ausgesprochen gute Arbeitsatmosphäre bei den Workshops auf den Themeninseln war unter anderem der vorabendlichen Schifffahrt zu verdanken. Schon an Bord der „Graf Zeppelin“ kamen die gut 100 Vertreter von Bio-Läden, Herstellern und Großhandel ins Gespräch, genossen gemeinsam viele schöne Ausblicke und die Fahrt in den Sonnenuntergang.

 

Für Aufbruchsstimmung und einen anregenden Rahmen der Workshops am Sonntag sorgte die Moderation der Bäuerin und Business-Trainerin Christine Hamester-Koch und der Impulsvortrag von Johannes Kamps-Bender, Markenstratege und Vorstand im Demeter e.V., zum Thema Personal Branding im Umfeld aktueller Lebensstile und Megatrends. Seine klare Empfehlung für die Entwicklung einer individuellen Marke: „Start with why! Warum gibt es mich, meine Dienstleistungen oder mein Produkt? Was ist meine Vision, warum braucht mich die Welt, was kann ich verändern, wo ist mein Antrieb, was sind meine Überzeugungen und Werte?“

 

Diesen Rat von Johannes Kamps-Bender haben die Bio-Ladner beim Partnerforum direkt umgesetzt. So war bei den Workshops auf den Themeninseln die Frage nach dem persönlichen Antrieb jedes einzelnen Bio-Ladners immer wieder ausschlaggebend, wenn es darum ging, denkbare Module für das Coaching-Programm auszuformen und zu bewerten.

„Großer Dank an Auf MS Graf ZeppelinBODAN für dieses Partnerforum“, so Gertrud Grabher von der Wegwarte, Bio-Laden und -Gärtnerei in Koblach, im Rückblick. „Die Vorträge waren sehr gut und bei den Workshops an den Themeninseln war es höchst interessant zu hören, was die anderen Ladner sagten.“ Beim nächsten BODAN Partnerforum im Sommer 2020 werden die 20 Pilot-Teilnehmer des Coaching-Programms die Ergebnisse der Projekte zum Aufbau ihrer individuellen Laden-Marke vorstellen.