BODAN Hausmesse 2017
03.11.2017

Aufbruchstimmung auf der BODAN Hausmesse 2017

Über 200 Aussteller und gut 1.300 Fachbesucher aus dem Bio-Einzelhandel kamen zur BODAN Hausmesse 2017, um sich über Produktneuheiten zu informieren und frische Ideen für Marketing und Ladenbau zu tanken. Naturkost-Akteure aus der ganzen Republik nutzten die Messe, um Zukunftsprojekte anzustoßen und voranzutreiben.

 

Am 29. Oktober 2017 wurde die Messe Friedrichshafen zum Marktplatz der Bio-Branche. Auf der 17. Hausmesse des Naturkost-Großhändlers BODAN, der in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen feiert, haben über 200 Naturkost-Hersteller aus Deutschland und Europa ihre aktuellen Produkte und Projekte vorgestellt. Mehr als 1.300 Besucher aus dem Bio-Einzelhandel kamen, um sich über Neuheiten zu informieren, Produkte selbst zu kosten und mit den Herstellern persönlich zu sprechen. „Der Großteil der Messe-Gäste stammte aus Süddeutschland und Vorarlberg“, berichtet Messe-Organisator Andreas Schur, „aber die Anziehungskraft reicht weit darüber hinaus“.

 

Die seit 1998 stattfindende Messe ist nicht nur ein Marktplatz für Bio-Produkte. Sie bietet Raum für werteorientierte Initiativen und hat sich zu einer bedeutenden Networking-Platt-form entwickelt. Aufbruchstimmung lag in diesem Jahr beim großen Come-Together am Vorabend in der Luft, zu dem anlässlich des Firmenjubiläums zahlreiche Naturkost-Pioniere und Mitstreiter gekommen waren. „Wir haben schon viel erreicht und stehen doch erst am Anfang“, sagte hier BODAN-Geschäftsführer Sascha Damaschun. Im Blick hatte er dabei den Handlungsbedarf, den die jüngsten Zahlen zum Insektensterben signalisieren. Er unterstrich die Rolle der Naturkostbranche als Innovationstreiber für eine enkeltaugliche Gesellschaft und die zentrale Funktion des Naturkosthandels als Vermittler von Werten und Erzeugerqualitäten.

 

Wesentliche Gesprächsthemen waren laut Sascha Damaschun Konzepte, mit denen selbständige Naturkost-Einzelhändler ihre Stärken effektiv nutzen können, um sich im Wettbewerb gegenüber Ketten und dem konventionellen Handel zu profilieren. Weitere herausragende Themen waren der Erhalt der Bodenfruchtbarkeit und die Vertiefung der Beziehungen zwischen Erzeugern, Händlern und Verbrauchern durch neue Formen der Partnerschaft.

 

Auf reges Interesse stießen die Testfahrten mit Lieferfahrzeugen von BODAN, die aufgrund ihrer extrem geringen CO2- und Lärmemissionen Vorbildfunktion für die ganze Lebensmittelbranche übernehmen. Messebesucher konnten einen Hybrid-LKW live im Einsatz erleben, ebenso wie einen besonders umweltschonenden Gas-LKW und eine Transportkühlung, die anstelle von Diesel mit CO2 aus natürlichen Quellen arbeitet. „Bei der Grünen Logistik gehen wir entschlossen voraus. Wir zeigen, was heute schon möglich ist“, so Dieter Hallerbach, Geschäftsführer Logistik bei BODAN. „Um allerdings nachhaltige Technologien in voller Breite auszurollen, brauchen wir die Unterstützung von Läden und Verbrauchern. Je mehr Grüne Logistik sie nachfragen, umso schneller kommen wir deutschland- und europaweit voran“.

 

An den Service-Stationen der „BODAN-Welten“ haben die Naturkost-Händler frische Ideen für Ladengestaltung und Marketing getankt. Sie konnten u.a. die besondere Qualität der Heumilch „Die feine Linie“ für den selbständigen Naturkosteinzelhandel erfahren. Auch konnten sie Gärtner und Bauern des Netzwerks WIR. Bio Power Bodensee treffen und feine Speisen mit saisonalen Feldfrüchten der regionalen Erzeuger kosten.

 

Bei den über 200 Ausstellern in der Messehalle gab es auch in diesem Jahr wieder jede Menge Neuheiten zu probieren – von Wurstwaren der Bio-Metzgerei Tagwerk über Ben`s Ginger-Drinks bis hin zu Feinkost von Vivasphera, mit deren Kauf Verbraucher zum Schutz der Arten-Vielfalt in Biosphärenreservaten beitragen. „BODAN hat uns von Anfang an unterstützt und ist unser strategischer Hauptpartner für den Handel im Südwesten“, so Vivasphera-Gründer Armin Kullmann. „Wir sind seit einem halben Jahr am Markt und freuen uns hier über ein großes aktives Interesse der Kunden“, so Kullmann.

 

„BODAN schafft es immer wieder, die richtigen Aussteller zur Messe zu holen, die die Fachkompetenz der Branche spiegeln“, findet Roland Harter von der biomammut GmbH in der Region Heilbronn. Er schätzt es, dass auf Ausstellerseite viele Entscheidungsträger selbst vor Ort sind. Anja Hofer vom Naturkostladen bio.point in Sigmaringen findet die „familiäre Atmosphäre“ besonders angenehm. „Ich freue mich jedes Jahr auf die Gespräche mit den Kollegen und darauf, die BODAN-Kundenberater, mit denen wir täglich telefonieren, persönlich zu treffen“, so die Naturkost-Händlerin.

 

„Es ist diese dynamische Stimmung, die den Boden bereitet für einen inspirierenden, partner-schaftlichen Austausch“, freut sich Sascha Damaschun. „Die positive Resonanz macht uns Mut, unsere Angebote weiterzuentwickeln, um die Zukunft des Naturkost-Markts gemeinsam zu gestalten“. 2018 wird BODAN am Sonntag, den 28. Oktober zur Hausmesse einladen.